Gemeinsam gegen Knochenschwund

Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im fortgeschrittenen Alter. Charakteristisch für die Krankheit, die auch als Knochenschwund bezeichnet wird, ist ein übermäßig rascher Abbau des Knochengewebes. Durch die Abnahme der Knochendichte erhöht sich das Risiko für einen Knochenbruch und Betroffene leiden unter Schmerzen und den Folgen sowie der Angst vor neuen Brüchen. Der internationale Welt-Osteoporose-Tag, der jährlich am 20. Oktober stattfindet, setzt genau hier an und möchte die Krankheit stärker ins Bewusstsein der Menschen rufen. Initiiert von Linda Edwards und ausgerufen von der britischen National Osteoporosis Society wird der Welt-Osteoporose-Tag seit 1996 begangen. ⠀

Zurück